Jutebeutel DIY

Zu Weihnachten habe ich selbstgestaltete Jutebeutel verschenkt. Gut Weihnachten ist jetzt vorbei, aber ihr könnt die Beutel auch super für euch selbst nehmen oder zu Geburtstagen verschenken.

Ich habe für die Beutel drei verschiedene Methoden ausprobiert – das waren Lavendeldruck, Stoffmalstifte und flüssige Stoffmalfarbe in Verbindung mit Schablonen. Egal welche Methode du dir aussuchst, als erstes solltest du die Beutel bügeln.

Für die Methode mit den Stoffmalstiften, brauchst du nur Stoffmalstifte, einen Beutel, am besten schon ein Motiv oder eine Textzeile und eventuell einen Bleistift. Ich habe zum Beispiel Mary Poppins gemalt, ihr könnt aber auch alles andere nehmen. Am schnellsten geht es, wenn du bei Figuren nur die Umrisse nachzeichnest und diese dann einfarbig ausmalst (Silhouette). Vielleicht fällt dir auch ein schönes Zitat ein oder ein Songtext, den du auf den Beutel aufbringen willst.MaryPoppins

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du dein Motiv mit Bleistift vorzeichnen und dann erst ausmalen. Um die Farbe zu festigen musste ich den Beutel noch einmal umgekrempelt bügeln. Richte dich hierbei einfach nach der Beschreibung auf der Verpackung.

Das ist eine super Variante für ein schnelles, selbstgemachtes Geschenk, da dies nach der Motivsuche nur etwa 15min in Anspruch nimmt.

 

Lavendeldruck – du brauchst Lavendelöl, Pinsel, Plastikkochlöffel mit Loch, Laserdrucke !gespiegelt!, eventuell schwarzen Stoffmalstift, Klebeband, Pappe, Backpapier und Bügeleisen

Als erstes suchst du dir ein Motiv aus – ich habe mir meine am Computer zusammengesbastelt. Dieses druckst du dir gespiegelt vom Laserdrucker aus – geht auch im Copyshop. Ich habe festgestellt, dass zumindest mit meinem Öl, sich rot und schwarz am einfachsten auf den Beutel überträgt.

Jetzt legst du den Beutel auf deine Arbeitsfläche und schiebst eine Pappe hinein um ein Durchdrücken zu vermeiden. Mit Klebeband befestigst du die Tasche am Tisch und auch dein Motiv befestigst du so (die bedruckte Seite nach unten) auf dem Beutel. Jetzt streichst du mit einem Pinsel Lavendelöl auf das Papier. Nach ein-zwei Minuten fängst du an mit dem Plastikteiglöffel über das Blatt zu schaben (mit ausreichend Druck). Am besten du guckst zwischendurch mal unter das Blatt – wenn der Druck auf dem Beutel zu sehen ist, kannst du die Tasche noch etwas trocknen lassen und dann unter einem Backpapier bügeln. Ich habe bei fast allen Taschen die Buchstaben noch mit einem Stoffmalstift nachgezogen, um die Schrift noch besser lesen zu können. Bei der einen Tasche, wo ich Farben verwendet habe war dies auch unbedingt notwendig, da sich nur das Rot perfekt übertragen hat.

Das Endergebnis gefällt mir selber wirklich gut, aber die Arbeit an sich, war ein bisschen stressig.

 

Schablonen – du brauchst Pappe, Lineal, Bleistift, Cutter, flüssige StoffmalfarbeTetris

Ich habe mir die Tetrisformen für die Tasche ausgesucht, auf Pappe gebracht und ausgeschnitten. Dann musste ich nur noch auf dem Beutel „Tetris spielen“, schon war das Ganze fertig. Am Ende habe ich die Tasche noch umgekrempelt und gebügelt. Du richtest dich hierbei am besten nach der Verpackungsanleitung.

Schablonen sind immer eine gute Idee, wenn man von einer „Sorte“ gleich mehrere Exemplare produzieren möchte. Die Tetristasche war relativ zeitintensiv, aber Spaß hat’s gemacht 😉

 

lilanda

 

 

 

 

Advertisements

Comment, please

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s